Molde – Stadt am Meer und in den Bergen

Verfasst am 27.08.2015 | Abgelegt unter Westnorwegen / Mittelnorwegen

Norwegen ist für viele Reisende das Land, in dem Berge und Meer eine Einheit bilden. Besonders perfekt ist die Mischung in der Umgebung der westnorwegischen 25.000-Einwohner-Stadt Molde. Innerhalb von nur einer Stunde sind nahezu alle Landschaftstypen erreichbar, die man sich nur vorstellen kann. Angefangen von Schärengärten, Sandstränden, Dünen und Vogelfelsen im Norden und Westen, über typische Fjordlandschaften bis hin zu schroffen Felswänden, Wasserfällen, Hochebenen, endlosen Wäldern und tollen Seen im Süden.

Region Molde

Region Molde, (c) google maps

Reist man mit dem Flugzeug an, Flüge nach Norwegen können mit Bravofly gebucht werden, so erschließt sich einem diese faszinierende Welt auf einen Blick.
Doch auch mit dem Auto ist die Anreise spektakulär. Aus Ostnorwegen kommend geht auf der E 136 die Fahrt vorbei am Trollveggen, der höchsten senkrechten Felswand Europas. Direkt hinter den Bergen liegt zudem der Trollstigen. Die Serpentinenstraße zählt zu den straßenbaulichen Highlights des Landes. Dies gilt ebenso für den Atlanterhavsveien. Dieser Weg führt jedoch nicht durchs Gebirge, sondern „springt“ am Atlantik entlang von Insel zu Insel. Für einen Stopp eigenen sich hier die Aussichtspunkte am Wasser, von denen man über eine idyllische Schärenwelt nach Norden blicken kann. Doch auch der Lauvøyfjord in der anderen Richtung lohnt einer eingehenderen Betrachtung. Nicht selten tummeln sich hier Grindwale. Von den zur Familie der Delfine gehörenden Tieren sieht man meist die Finne und die Flossen.

Atlantikstrasse Blick

Die Atlantikstraße

Bei schönem Wetter sollte etwas weiter westlich in Farstad eine Pause eingelegt werden. Im Ort verweist ein Wegweiser auf die Bucht Breivika, an der ein wunderbarer Sandstrand mit kleinen Dünen liegt. Ein Wanderweg erschließt die Umgebung.
Zu Fuß lohnt ebenso die Erkundung des Fischerdorfes Bud. Neben einigen hübschen Seehäusern gibt es hier einen Vogelfelsen mit Tausenden Seemöwen und eine Bunkeranlage mit Infozentrum, das an die Schrecken des II. Weltkrieges erinnert.

Wer nun gerne mit dem Rad unterwegs ist, für den hat die Region ebenso einige Angebote. Westlich von Molde, gegenüber der Eiskrem-Bucht, direkt am Julsund („Weihnachtssund“), liegt die Insel Gossa. In der Gemeindeverwaltung können Fahrräder gratis ausgeliehen werden. Mit ihnen kann man die recht flache Heide- und Wald-Landschaft erkunden.
Etwas anstrengender ist hingegen die Fahrt über die Insel Sekken („Der Sack“). Die teils unbefestigte Straße ist sehr wenig befahren, führt jedoch stets auf und ab. Sekken ist mit der Fähre ab Molde zu erreichen. Fahrräder werden gratis mitgenommen und können in der Touristeninformation angemietet werden.

Doch auch Molde selbst lohnt einen Besuch. Der beschauliche Ort, der den Beinamen „Stadt der Rosen“ trägt, zeichnet sich durch sein mildes Klima und seine besondere Lage aus. Sowohl von der städtischen Promande, als auch vom Hausberg Varden aus hat man einen schier unglaublichen Blick über den Moldefjord auf über 200, teils schneebedeckte Gipfel. Das sogenannte Moldepanorama beeindruckt zu jeder Jahreszeit.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…