Nikolai Astrups unbeschwerte Welt

Verfasst am 06.05.2015 | Abgelegt unter Kultur / Architektur / Design, Typisch Norwegisch

Ich habe den Titel dieses Beitrags ganz bewusst gewählt, denn für mich versprühen die farbintensiven, kräftigen Bilder des norwegischen Malers Nikolai Astrup (1880-1928) den Duft eines unbeschwerten Landlebens. Ein Hauch Bullerbü, wenn man so will.

Allerdings hatte Nikolai Astrup durchaus auch mit Problemen zu kämpfen. So musste er sich gegen den Willen seiner Familie durchsetzen. Diese wollte, dass er wie sein Vater Priester wird. Da er sich aber deutlich mehr für das Zeichnen und Malen interessierte kam es zu einigen Konflikten, die auch mehrfache Umzüge nach sich zogen.
Zudem plagte Astrup sein Leben lang eine schwere asthmatische Erkrankung. Er verstarb an den Folgen einer Lungenentzündung.

Nikolai Astrup war verheiratet mit Engel Sunde und hatte drei Kinder. Dass er ein an der Natur interessierter Familienmensch war, mit einer Leidenschaft für den Garten, ist seinen neoromantischen Bildern deutlich anzusehen. Auch sein ehemaliger Wohnsitz in Vassenden, am überaus idyllischen Jølster-See, ist von viel üppig sprießendem Grün umgeben. (Das Astruptunet ist im Sommer von 10-17 Uhr geöffnet.)

Wie schon Gerhard Munthe, den er genauso wie Theodor Kittelsen als Vorbild sah, so war auch Nikolai Astrup an japanischer Kunst interessiert. Vor allem Hokusais Bild „Roter Fuji“ hatte es ihm angetan. Parallelen sind im Bild „juninatt i hagen“ (Juninacht im Garten) zu sehen.

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,