OL – worüber reden die nur alle???

Verfasst am 25.02.2014 | Abgelegt unter Wohnen in Norwegen - Blog

Um die Frage gleich mal zu beantworten. ‚OL’ ist die Abkürzung für Olympiske Leker, also Olympische Spiele. Die Frage kam bei mir aber nicht beim Fernsehen oder Radio hören auf, wie man vielleicht annehmen könnte. Nein, ich wunderte mich darüber, als ich in einer Besprechung saß. Und jetzt denkt mir ja nicht, dass wir hier in unseren Lehrerbesprechungen nicht arbeiten, sondern über Olympia reden! Wir arbeiten und reden über Olympia! Dieses Olympia sollte für uns nämlich ein ganz besonderes werden. An meiner Schule stand Storsamling an, eine Veranstaltung bei der jede Klassenstufe etwas für die ganze Schule und die Eltern vorführt. Das Ganze steht unter einem Motto und das war… Trommelwirbel… ihr könnt es euch nicht denken… OL! Also saß ich da und versuchte ganz artig der Besprechung zur Storsamlings-Planung zu folgen. Das klappte dann auch irgendwann ganz gut. Nämlich als einem meiner lieben Kollegen aufgegangen war, dass meine merkwürdigen Vorschläge daher stammten, dass ich eins nicht gecheckt hatte: ach, das sollte alles was mit Olympia zu tun haben. Nach der Erklärung machte das alles dann doch eindeutig mehr Sinn.

Besagtes Storsamling hat dann super viel Zeit und Planung in Anspruch genommen und es gab diese Momente, in denen man sich dachte…. Meine Güte!!! Aber das war sehr schnell vergessen. Zum Beispiel als wir mit unseren Klassen winkend zum Einzug über die Szene gelaufen sind. Oder als die Øra-eigene Olympiasiegerin Berit Aunli mit der Fackel durch die Halle gelaufen kam. Oder als unsere Klasse auf die Bühne sollte (Warum war ICH – im Publikum sitzend – da eigentlich so aufgeregt?). Alle Klassenstufen waren einfach großartig. Singen, Tanzen, Schauspielern, Dichten! Irre!

Ein ganz besonderer Gänsehautmoment war als die norwegische Nationalhymne gespielt wurde und alle tatsächlich spontan aufstanden. Für jemanden, der immer noch ein bisschen ein mulmiges Gefühl bekommt, wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wird, war das ein sehr spannender Moment. Es war nicht übertrieben oder halb bedrohliches Gegröhle, wie es sich das bei anderen Ländern für mich manchmal anfühlt. Ich habe jetzt schon häufig gehört, wie Norwegen und Norweger als ‚unschuldig’ beschrieben werden. Genau das glaube ich in dem Moment beobachtet zu haben. Die Demonstration einer unschuldigen, ehrlichen Empfindung. Und das hat mich sehr berührt.

Das richtige OL sollte erst noch folgen. Na da ging was los. Überall OL. Wenn man  mit dem Chor wegfährt übers Handy, wenn man einkaufen geht nicht nur auf Käse- und Milchpackungen, sondern auch übers Radio in der ganzen Halle hörbar. Herzlichen Dank, liebe deutsche Athleten, dass ihr euch so liebevoll viel Zeit gelassen habt für die ersten Siege. Ich hatte eine großartige Zeit hier!!! Mit ganz viel eeeeehrlicher Teilnahme!!! Und dann, als sie endlich kamen: Deutsche Medaillen? Nix da! Und Rodeln ist sowieso kein Sport. Ja, ja! Und dann waren wir auch noch im Medaillenspiegel vor Norwegen. Uhhhhh! Das war nicht gut für die norwegischen Tischplatten. Aber vielleicht tat es der Faust noch am ehesten weh. :D Und auf mysteriöse Weise soll der Link, den ich zur Übersicht rumgeschickt habe, auf norwegischen Computern nicht funktioniert haben. Hmmmm….!

So richtig hatte man aber gar nicht das Gefühl, dass sie wirklich zufrieden waren mit ihren Helden. Da war es dann doch ein deutlicher Moment der Erlösung, als Emil Hegle Svendsens Schuh tatsächlich weiter vorn war als der von Martin Foucarde. Beim einloggen auf facebook sah ich fast nur noch Emil…. :D Gratulation meine Lieben!

Zusammengefasst: Dieses OL-Ding ist hier richtig, richtig groß! Ich vermute, da kann Deutschland nur bei der Fußballweltmeisterschaft mithalten. Und die ist ja auch noch dieses Jahr! Oh je, oh je, oh je! Es steht uns noch was bevor im fußballbegeisterten Øra!

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…