Rimi heißt jetzt Prix – sonst ändert sich nix

Verfasst am 02.03.2016 | Abgelegt unter Aktuelles - Nyheter, Politik / Wirtschaft / Wissenschaft, Wohnen in Norwegen - Blog

Norwegen ist ein teures Land. Wer trotzdem ein wenig sparen will, muss seine Einkäufe in die preiswerten Supermärkte des Landes verlegen. Bisher waren dies Rema 1000, Kiwi und Rimi. Seit 2015 jedoch gibt es nun Rimi nicht mehr, zu marginal waren die Unterscheide zu den Konkurrenten. Rimi wurde nun von Coop übernommen und der Prix-Kette zugeordnet. Preislich hat sich damit nichts geändert, nur farblich. Statt einem tiefen Blau leuchtet nun den Kunden ein strahlendes Gelb entgegen. Ein Vorteil an den neuen Märkten ist, dass hier die Coop-Eigenmarken vertrieben werden, zu denen auch viele Bio-Produkte zählen (Änglamark).

Coop Norge wurde 1906 als Kooperative gegründet.

 

Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder von Winterreisen nach Norwegen.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen
Axel M. Mosler & Martin Schmidt: Erlebnis Hurtigruten

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.