Weiße Sehnsucht – Über das Skifahren in Norwegen

Verfasst am 22.11.2013 | Abgelegt unter Outdoor / Sport / Freizeit, Typisch Norwegisch

„Es ist erstaunlich, dass Skifahren noch immer so populär ist in Norwegen. Ich dachte lange Zeit, dass dies eine altmodische, klima- und naturabhängige Sportart ist“, sagt Matti Goksøyr, Professor an der Norwegischen Sporthochschule in Oslo. Er öffnet seine Bürotüre. Hinter dieser stehen ein Paar Ski und Stöcke. Im Bücherregal findet sich neben einer Sammlung diverser Sportbücher auch das Buch: ”Skiwachs für jedes Wetter”. Der Weg zu den Loipen am Sognsvann ist kurz von diesem Büro aus.
„Man kann nie zu viel Skifahren“, sagt Goksøyr. „Es ist das Beste, was man im Winter machen kann. Man trainiert gleichzeitig die Muskeln und reinigt den Kopf.“
”Skifahren hat einen Platz im nationalen Kulturerbe. Es ist ein Symbol dafür, Norweger zu sein. Die Polarforscher verwendeten Ski. Das ist etwas, auf dass wir stolz sind. Selbst die Schweden finden das norwegische Skiinteresse exotisch. Die Menschen laufen schließlich nicht mit Ski über den Schultern durch die Straßen von Stockholm, so wie wir das in Oslo beobachten können“, sagt Matti Goksøyr, und erinnert an die Nordische Ski-WM am Holmenkollen im Jahre 2011. Am letzten Wochenende waren seinerzeit über 100.000 Menschen draußen im Wald an den Loipen. Der Kommentator der schwedischen Zeitung Aftonbladet, Lasse Anrell, schrieb, dass von nun ab „alle Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo stattfinden sollten.“

Die Skisaison 2013 startete am 19. September. Die Nachmittage waren noch immer hell und die Luft war mild. Doch der Sportladen ”Sportslageret Oslo” behauptete trotzdem auf einer Doppelseite in der Zeitung Aftenposten: ”Jetzt startet die Skisaison!”.
Am Donnerstag darauf, um 7 Uhr, sollte das Geschäft öffnen. Doch schon um 5.45 Uhr stehen die ersten Interessenten in der Schlange. Eine Stunde später ist die Warteschlange schon 40 Meter lang.

Auch Åge Skinstad, vom Norwegischen Skiverband”, bemerkt eine steigende Nachfrage. Immer mehr Männer und Frauen fragen nach Trainingstipps, oder wollen wissen, wo die Skiverhältnisse gerade am besten sind. Allen, die die neuesten Ski und die teuerste Ausstattung haben wollen, erzählt er jedoch, dass schon Weltcuprennen auf zehn Jahre alten Ski gewonnen wurden. Skinstad meint, dass nichts darauf hinweist, dass das Interesse nachlassen könnte.
„Jetzt steigt zudem die Nachfrage am Training auf Rollski. Die Menschen haben herausgefunden, dass dies eine schonende Form des Trainings ist, schonender als beispielsweise Joggen“, sagt der Vorsitzende des Verbandes.

Link: Skifahren in Norwegen



Nordland-Shop: Alles zum Thema Skandinavien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…