Survival in Norwegens Wildnis

Verfasst am 02.12.2014 | Abgelegt unter Natur / Fauna / Flora / Geo, Outdoor / Sport / Freizeit

Der aus dem Englischen stammende Begriff Survival steht heute dafür, sich der rauen, ursprünglichen Natur auszusetzen und in dieser mit einfachen Mitteln zu überleben. Dies kann z.B. in Verbindung mit einer mehrtägigen Wanderung oder Skitour erfolgen, allein, in einer Gruppe oder, falls man es gerne etwas mehr kontrolliert haben möchte, im Rahmen einer organisierten Tour.

Als der ultimative Survivalkünstler gilt der ehemalige britische SAS-Soldat Bear Grylls. Er zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie man bedrohliche Situationen überleben kann. Grylls ist dabei im Dschungel Südamerikas ebenso zu Hause, wie in den endlosen Weiten der Tundra und dem ewigen Eis Grönlands. Im Rahmen der von ihm moderierten Serie Abenteuer Survival (englischer Titel: Man vs. Wild) besuchte er auch Norwegen. Hier bewies er, wie man auf einem Seil einen Abgrund überqueren und das reißende Wasser eines ungestümen Wildbachs überleben kann.

Um der Wildnis optimal trotzen zu können, ist eine optimale Ausrüstung enorm wichtig. Kernstück ist dabei unweigerlich ein hervorragendes Messer. Eines der am meisten verkauften ist das original Bear Grylls Messer. Es ist optimal an die Bedürfnisse für das Überleben in der unberührten Natur angepasst. Es verfügt neben einer äußerst robusten Edelstahl-Klinge zum Hacken und Schneiden über einen Stahlknauf zum Hämmern und über eine Pfeife. Diese ist im Griffriemen integriert. Zum Paket gehört zudem ein Wetzstein sowie eine gegen Feuchtigkeit resistente Nylonscheide mit Feuerstarter. Gerade diese Eigenschaft ist in einem doch eher kühlem und niederschlagsreichem Land wie Norwegen von unschätzbarem Wert. Das Messer besitzt eine Länge von 25 cm, die Klinge selbst ist 12 cm lang. Es kann auf vielfältige Weise eingesetzt werden, sei es nun um eben ein Feuer zu machen, Essen zuzubereiten, Fisch zu filetieren, Zweige zu schneiden oder sogar kleine Bäume zu fällen. Auch harte Materialien wie Steine oder Glas können mit ihm zerbrochen werden.

Das weitere Equipment sollte in seiner Qualität Bear Grylls Messer nicht nachstehen. Vor allem eine kleine Angel für die zahlreichen Seen und Wildbäche des Landes darf nicht fehlen.

 

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…