Trendviertel Grünerløkka

Verfasst am 26.03.2015 | Abgelegt unter Kultur / Architektur / Design, Oslo

Die Gentrifizierung, ein Begriff aus der Geographie, beschreibt den Entwicklungsprozess eines Arbeiterviertels hin zu einem hochwertigen Wohngebiet. Den Anfang machen dabei Studenten und Künstler, die in die preiswerten Wohnungen einziehen. Das Quartier wird so belebt und aufgewertet, was daraufhin zu Modernisierungen und einer Wertsteigerung führt. Es entwickelt sich ein Trendviertel, in dem die Kreativität zu Hause ist. Mit etwas Glück, bleibt es dabei. Es kann sich jedoch im Zuge von Luxussanierungen zu einer weiteren Aufwertung kommen. Es entwickelt sich ein „hippes“ Quartier für Wohlhabende, so geschehen im Osloer Stadtteil Aker Brygge, oder auch auf dem Prenzlauer Berg in Berlin.

Doch gibt es natürlich auch reichlich Stadtviertel, die sich neu erfunden haben, und (noch) nicht von den „Reichen und Schönen“ entdeckt wurden. In-Viertel also, die man unbedingt besuchen muss, um nicht „out“ zu sein.

Die Seite  theculturetrip.com listet da 12 Orte auf,  die „so trendy sind, dass es weh tut“. Die illustre Gesellschaft umfasst da u.a. Amsterdam-Noord, Berlin Kreuzberg, Södermalm in Stockholm, Canal St. Martin in Paris und Dalston in London. Mit dabei ist jedoch auch Grünerløkka in Oslo.

Das ehemalige Arbeiterviertel am Ufer des Flusses Akerselva erfreut sich schon seit rund 20 Jahren einer zunehmenden Beliebtheit unter der Bevölkerung Oslos. Doch erst seit Kurzem ist dies auch optisch spürbar. Ramschläden wichen kreativen Geschäften mit Mode und Accessoires. Anstelle von Imbissbuden sieht man nun Ökobäckereien und Bistros. Das Nachleben hingegen blieb, was es schon immer war: alternativ und vielseitig. Ein Beispiel hierfür ist das Szenelokal Oslo Lufthavn.

Dass Grünerløkka eine Heimat für die Kreativen der Stadt geworden ist, zeigt sich auch an der hohen Dichte an Galerien, von denen die 10 besten hier aufgelistet sind.
Ganz in der Nähe, unweit eines als Studentenwohnheim umgebauten ehemaligen Kornsilos, haben zudem auf dem Gelände der ehemaligen Vulkanfabrik neue stadtplanerische Ideen eine architektonische Heimat gefunden.

(Liste der Geschäfte in Grünerløkka.)

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,