Bodø Hafen

Beitrag vom Dienstag, 01. Oktober 2019

Bodø – Europäische Kulturhauptstadt 2024

Seit letzter Woche ist es amtlich. Bodø wird nach Bergen im Jahr 2000 und Stavanger im Jahr 2008 die dritte norwegische Kulturhauptstadt Europas sein. Der 50.000-Einwohner-Ort ist zudem der erste mit diesem Titel nördlich des Polarkreises.

Um möglichst viele Städte mit dieser Ehre bedenken zu können, haben seit einigen Jahren mehrere Städte pro Jahr die Möglichkeit, sich in Europa kulturell ins Rampenlicht zu rücken. 2024 werden dies neben Bodø noch das estnische Tartu und eine noch zu bestimmende österreichiache Stadt sein.
Bodø setzte sich mit seiner soliden Bewerbung gegen die bosnischen Städte Banja Luka und Mostar durch.

Das nordnorwegische Bodø durchläuft seit jeher umfassende Transformationsprozesse. Nachdem die Wirtschaft zunächst durch den Fischfang geprägt war, wurde nach den schweren Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs das Militär zu einem wichtigen, prägenden Faktor. Mit dem Abzug der Kampfjets in Richtung Süden, muss sich Bodø nun zum dritten Mal komplett neu erfinden. Es ist geplant, den Flughafen um 900 Meter in Richtung Fjord zu verlegen, und so Raum für innovative neue Quartiere zu schaffen. Neben zukunftsweisender Forschung sollen auch Tourismus und Kultur wichtige neue Standbeine der Wirtschaft werden. Die gelungene Bewerbung Bodøs unterstreicht dies nachdrücklich.

Lesetipps

Unsere Empfehlungen