Felszeichnungen Alta 02

Beitrag vom Dienstag, 06. August 2019

Die Felszeichnungen von Alta

Direkt am Ortsrand der nordnorwegischen Stadt Alta liegen einige der interessantesten Felszeichnungen Nord-Europas. Die rund 6000 äußerst beeindruckenden Darstellungen stehen seit 1985 auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste.

In den Fels geritzt wurden Mensch und Tier am Übergang vom Jenseits zum Diesseits, symbolisiert durch den Meeresspiegel. Durch die mittels Druckentlastung nach dem Ende der letzten Eiszeit hervorgerufene Landhebung, sind die ältesten, gut 6500 Jahre alten Ritzungen weiter oben am Hang, die jüngsten, rund 2000 Jahre zählenden Darstellungen, weiter unten, in Richtung Fjord zu finden.

Die alten Zeichnungen, die zur besseren Sichtbarkeit teils mit roter Farbe nachbearbeitet wurden, berichten von der Komsa-Kultur, deren Lebensinhalt das Jagen und Sammeln war. Zu sehen sind beeindruckende, detailreiche Abbildungen von Rentieren, Bären, Jägern und Anglern. Jüngere Darstellungen sind hingegen feiner in ihrer Form und bilden Seefahrer, aber auch mittlerweile ausgestorbene Tiere ab.

Angler im Boot:

Rentierherde:

Ausgestorbene Tiere:

Lesetipps

Unsere Empfehlungen