Elch-Safaris in Norwegen

Verfasst am 10.07.2017 | Abgelegt unter Natur / Fauna / Flora / Geo

Die Landschaft Norwegens ist atemberaubend: Bergmassive, durch die sich kilometerlange Fjorde ziehen; dichte Nadelwälder, die immer wieder von kleinen Seen und Wiesen unterbrochen werden. Richtung Norden weichen die Wälder zunehmend der Pflanzenwelt der Tundra, sogar Gletscher gibt es. Kurz, in Norwegen existiert eine ursprüngliche, faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, in der der Elch so etwas wie ein Nationalsymbol ist. Bei Elch-Safaris kann man den sanften Riesen näherkommen.

skogens konge – der König der Wälder

Man sieht dem Elch seine Liebe zum Wasser nicht an. Doch seine Behäbigkeit täuscht, denn der Elch verbringt zwei Drittel seiner Lebenszeit im Wasser. Und das ist bei einer zu erwartenden Lebensdauer von 30 Jahren nicht gerade wenig. Im Wasser ist er in seinem Element, das mächtige Tier kann bis zu 6 Metern tief tauchen, auch wenn er damit längst nicht den Tauch-Rekord hält. Folgerichtig ernähren sich Elche im Unterschied zu anderen Hirscharten nicht nur von Baumborken und -trieben, sondern auch von Pflanzen, die sie im Wasser finden.

Der bis zu 800 Kilogramm schwere Elch mit seinem ehrfurchtsgebietenden Geweih gilt nicht ohne Grund als König der Wälder – begegnet man einem solchen Tier, sollte man sicherheitshalber gebührend Abstand halten. Elche sind Einzelgänger, die sich nur in der kalten Jahreszeiten zu kleinen Gruppen zusammenschließen. Sie sind zudem sehr ortstreu und scheu, weshalb man schon etwas Glück braucht, um einem Elch in freier Wildbahn zu begegnen. Bei einer Elch-Safari steigt die Chance, diese Tiere aus der Nähe beobachten zu können.

Organisierte Elch-Safaris

Bei einer geführten Elch-Safari in Norwegen fährt man in der Regel mit Kleinbussen in die Wildnis. Dieser Anbieter beispielsweise organisiert zwischen Juli und September Elch-Touren in die norwegischen Berge. Im Sommer nämlich, wenn die Jungtiere geboren sind, ist die Elchpopulation am größten, sodass die Chancen auf eine Elchsichtung steigen. Am ehesten lässt sich der König der Wälder in der Morgen- oder Abenddämmerung beobachten, wenn er zum Grasen auf eine Waldlichtung tritt.

Anbieter von geführten Elch-Safaris gibt es unter anderem in der Region um Lillehammer nahe der schwedischen Grenze, in Marnardal in Südnorwegen sowie in Hemsedal zwischen Bergen und Lillehammer. Auch die Touristenbüros am Urlaubsort können bei der Suche nach einer Elch-Safari unterstützen.

Ausrüstung und Kleidung

Eine Elch-Safari ist ein besonderes Erlebnis sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Damit alle Teilnehmer nach der Elch-Safari zufrieden in die Betten fallen können, sind jedoch einige Punkte zu bedenken: Da man die Elche aus der Distanz beobachtet, um sie nicht in ihrem Lebensraum zu stören, ist es sinnvoll, ein Fernglas einzupacken. Ist man mit der ganzen Familie unterwegs, sollte man besser mehrere Ferngläser dabeihaben, damit der letzte in der Reihe nicht erst durch die Linse schaut, wenn der Elch schon wieder hinter den Bäumen verschwunden ist. Und natürlich hat man eine Kamera dabei, um diesen großartigen Moment für die Ewigkeit festzuhalten!

Da die Elch-Safaris grundsätzlich entweder in der Morgen- oder Abenddämmerung stattfinden, ist passende Kleidung ein Muss. Auch im Sommer kann die Temperatur mitunter nur 14 Grad betragen, sodass es nicht ratsam ist, nur in Shorts und T-Shirt loszulaufen – ein Pullover und eine Regenjacke sollten auf jeden Fall mit; mit Regen ist in Norwegen sowieso immer zu rechnen. Der Weg führt durch Waldgebiete und über unbefestigten Untergrund, weshalb feste Schuhe unbedingt erforderlich sind, ratsam ist auch eine lange Hose – und natürlich ein Anti-Mücken-Mittel. Begibt sich die gesamte Familie auf Elch-Safari, brauchen vor allem die Kleinen spezielle Ausrüstung: Dazu gehören ausreichend Getränke, Snacks, eine Kopfbedeckung als Sonnenschutz und natürlich warme und leichte Kleidungsstücke – am besten eignen sich atmungsaktive Funktionshosen und -jacken. Kindermode, die sich für Wanderungen, Sport und Spielen im Garten eignet, gibt es online zum Beispiel hier.

Eine Elch-Safari geht jedoch über die reine Tierbeobachtung weit hinaus. Die Teilnehmer kommen mit der noch weitgehend ursprünglichen Natur Norwegens in Kontakt und erleben die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft. Und wenn man richtig Glück hat, sieht man während der Tour noch weitere Vertreter der norwegischen Tierwelt. Wichtig ist jedoch immer, die scheuen Wildtiere nicht zu stören.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…