Lillehammer für Familien

Verfasst am 05.02.2016 | Abgelegt unter Familienurlaub / Kinder, Ostnorwegen / Telemark

Urlaubsregionen für Familien – Teil 1 – Lillehammer

Rund 170 Kilometer nördlich der Hauptstadt Oslo liegt Lillehammer. Der hübsche Ort ist umgeben von weitreichenden Hochebenen, Wäldern und Seen, deren größter der Mjøsa ist. (Karte unter dem Text)

-> Touristeninformation Lillehammer

Warum diese Region?

Die Region kombiniert Natur und Stadt, leichte Wanderungen und rasante Erlebnisse. Kurz, im Grunde kommt hier nahezu jeder Gast auf seine Kosten, dank der olympischen Infrastruktur Lillehammers und den Angeboten von Gebirgsorten wie Sjusjøen (20 Min. ab Lillehammer), Nordseter (15 Min.) und Skeikampen (knapp 30 Min.).

Landschaft und Wetter

Für mich beginnt Norwegen immer kurz hinter der Brücke über den Mjøsa, den größten See des Landes. Natürlich darf man hier noch nicht die Dramatik der Fjordregion oder der Lofoten erwarten, aber die Mischung aus Wasser, Wäldern und Hochebenen hinterlässt schon einen sehr skandinavischen Eindruck.
Das Wetter ist deutlich besser als im Westen des Landes, mit weniger Niederschlag und mehr Sonne. Da man sich jedoch schon in einer Gebirgslandschaft, mit bis zu 1200 Meter hohen Gipfeln, befindet, zählen auch dichter Morgennebel und kühle Nächte zum Sommer dazu. Die Tagestemperaturen schwanken zwischen milden 15 und warmen 25 Grad. Auch über 30 Grad wurden in manchen Jahren schon gemessen.

Freizeit

„Kroken“, ein idyllischer Stausee in Lillehammer

– Wandern – Die Hochebenen bietet zahllose leichte, gut ausgeschilderte Wanderwege in sehr abwechslungsreicher Landschaft an. Zwischen kurzen Touren und Tageswanderungen ist alles möglich. Natürlich können auch Gipfel erklommen werden. Viele Wege weisen geringe Höhenunterschiede auf und sind ideal für Familien. Ideale Ausgangspunkte sind der untere Parkplatz in Nordseter und der Badeplatz in Sjusjøen. (Wanderkarten sind hilfreich und können in den Läden erworben werden.)

– Rad fahren – Sehr viele Schotterwege im Gebirge führen durch leichtes Terrain und können auch von Kindern befahren werden. Zudem ist es möglich auf der Inlinerstrecke in Sjusjøen auf Asphalt zu radeln. Fahrräder können in Sjusjøen, Nordseter (am preiswertesten) und Skeikampen geliehen werden.

– Mountainbiking – Das Hafjell zählt zu den besten Mountainbikeanlagen in Europa. Zudem gibt es in Sjusjøen am Skizentrum eine Mountainbike-Erlebnisstrecke und viele tolle Mountainbikerouten zu Gipfeln und durch den Wald.

– Inliner – Sehr gute Inlinerstrecken in Sjusjøen unterhalb des Skizentrums.

– Paddeln – Kanus für idyllische Gebirgsseen können im Fjellpark in Nordseter, im Rustad Hotel in Sjusjøen und im Mesnali Leirsted in Mesnali geliehen werden.

– Gondelbahn und Spielplatz – Am Hafjell ist die Gondelbahn auch im Sommer in Betrieb. Sie endet an einem Spielplatz und an schönen Wanderwegen. Toller Panoramablick.

– Skibladner – Über den Mjøsa verkehrt im Sommer der Skibladner, der älteste Schaufelraddampfer der Welt. Tipp: Fahrt zwischen Lillehammer und Gjøvik.

– Reiten – Reiten auf Islandpferden im Ort Mesnali (www.mesna.no)

– Hunderfossen – Großer Freizeitpark unweit des Hafjell, mit Attraktionen für Groß und Klein.

– Lekeland – Im Hunderfossen Lekeland können Kinder den Tag in einem Inddor-Spieleparadies verbringen.

– Lilleputthammer – Miniaturland, in dem ein Teil Lillehammers nachgebaut wurde.

– Kinderbauernhof – Der Barnas Gard Hunderfossen hat 30 verschiedene Tierarten.

– Baden – Für kalte Tage gibt es das Jorkestad Badeland und die Schwimmhalle mit Sauna im Nordseter Fjellpark. Baden ist zudem im See Næra, am Lillehammer Campingplatz im Mjøsa-See und im Wildbach unweit des Maihaugen Museums möglich. Auch laden viele Gebirgsseen an warmen Tagen zu einem Bade ein.

– Bob – Im Sommer können auf der Bobbahn am Hafjell rasante Abfahrten gebucht werden.

– Klettern – Tyrili klatring in Lillehammer ist eine der besten Kletterhallen Skandinaviens. Zudem hat der Hunderfossen Freizeitpark einen eigenen Kletterwald.

– Spielplätze: Erlebnisspielplatz in Sjusjøen am See. An der Mittelstation der Gondelbahn am Hafjell. Am Birkebeiner Hotel und im Maihaugen-Museum in Lillehammer.

– Maihaugen-Museum in Lillehammer: Ideal für Familien. Mit Picknickplätzen, Tieren, einer begehbaren Lok, einem Postamt und vielem mehr. Auch das integrierte Olympiamuseum ist unbedingt einen Besuch wert.

– Sprungschanzen: Bergauf mit dem Sessellift, bergab entlang der Schanzenanlage. Ein tolles Erlebnis.

Orte / Kultur

In Lillehammer selbst lädt die schmucke Storgata zum Bummeln und Shoppen ein. In den kleinen Holzhäusern sind viele individuelle Läden untergebracht. Zudem gibt es einige schöne Cafés, wie das One Hand Clapping, und auch leckeres Eis.
Zum Staunen und Erkunden laden u.a. folgende Museen zu einem Besuch ein: Freilichtmuseum Maihaugen (das schönste des Landes, mit Spielplatz), Kunstmuseum (mit erstklassiger Gemäldesammlung), Fahrzeugmuseum (Kjøretøyhistorisk Museum), Vegmuseum (spannendes Museum zum Straßenbau in Norwegen), Olympisches Museum, Skisprungschanze.
Auch in den 45 Minuten entfernten Nachbarorten Hamar und Gjøvik gibt es Freilichtmuseen. Zudem lädt in Hamar ein Eisenbahnmuseum zu einem Besuch ein.

Unterkünfte

Die meisten Unterkünfte sind in den Wintersportorten oberhalb Lillehammers zu finden, in Nordseter, Sjusjøen und Skeikampen. Im Sommer sind die sehr komfortablen, schön gelegenen Hütten meist recht günstig (400 bis 900 Euro / Woche). Zu finden sind die Angebote zumeist über finn.no (die Orte einfach im Suchfeld eingeben).
In Lillehammer selbst gibt es auch einige Häuser. Diese werden oft über Airbnb angeboten.

Tagesausflüge

– Venabygdsfjell – Tolle, von Flechten überzogene Hochebene. Auch Rentiere gibt es hier.

– Helvete – Riesige Gletschermühlen im Espedal

– Rondane – Ursprüngliches, wildromatisches Gebirge und Nationalpark.

– Ormtjernkampen Nationalpark – Urwald und Moorlandschaft. Kitilbu Wildnismuseum.

– Peer Gynt vegen – Mautpflichtige Schotterstraße mit grandiosen Fernblicken in Richtung Rondane und Jotunheimen.

– Rafting auf der Sjoa im ursprünglichen Heidal.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…