Nutzung von Drohnen in Norwegen

Verfasst am 10.10.2017 | Abgelegt unter Outdoor / Sport / Freizeit, Reisen in Norwegen

In Norwegen gibt es eine Redewendung die besagt, dass „geliebte Kinder viele Namen haben“. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass die immer populärer werdenden „Fliegenden Untertassen“ je nach Vorliebe Quadrocopter, Multicopter oder schlicht einfach Drohne genannt werden. Die kleinen Flugobjekte funktionieren im Prinzip wie Hubschrauber. Sie starten ebenso wie dieser senkrecht, werden jedoch von vier oder mehr Rotoren angetrieben und in der Luft gehalten.
Gesteuert wird das Objekt vom Pilot genannten Bediener über eine Funkfernbedienung.
Der Vorteil gegenüber einem Foto oder Video aus dem Flugzeug ist vor allem die geringere Flughöhe und die Schärfe der Aufnahmen, da keine, zumal häufig verdreckte Scheibe die Qualität beeinträchtigt.

Nutzung von Drohnen

Die Verwendung von Drohnen ist in Norwegen für den privaten Gebrauch grundsätzlich gestattet, unterliegt jedoch bestimmten Richtlinien, an die sich der Nutzer unbedingt halten sollte.
Die Bilder dürfen nicht mit der Privatsphäre anderer kollidieren. Personen, die auf den Bildern eindeutig zu erkennen sind, müssen um Erlaubnis gefragt werden. Auch dürfen ohne Erlaubnis keine Großaufnahmen von Häusern und Gärten inkl. Spielgeräten gemacht werden.
Die unter den genannten Kriterien entstandenen Bilder dürfen publiziert und und somit auch Dritten vorgezeigt werden.
Vor Ort ist immer zu beachten, dass die öffentliche Sicherheit nicht gefährdet wird. Dies schließt zum Beispiel die Nutzung von Drohnen an Flughäfen, über öffentlichen Gebäuden, aber auch in Vogelschutzgebieten aus. Drohnen müssen mit Name und Telefonnummer des Nutzers versehen sein.

Der Fotograf Reinhard Pantke hat auf seinen Radtouren durch Norwegen in diesem Jahr eine Drohne erfolgreich eingesetzt.
Die Bilder dieses Beitrags stammen von ihm. Ich empfehle den Besuch einer seiner absolut sehenswerten und fesselnden Diashows, auf denen auch aktuelle Multicopter-Bilder und Filme präsentiert werden.

Anschaffung einer Drohne

Wenn ihr euch nun selbst auch für den Einsatz einer Drohne entscheidet, dann solltet ihr euch nicht für das billigste Modell entscheiden. Ihr könnt hier eine Profi-Drohne kaufen. Die Investition lohnt sich in jedem Fall, wie ihr auch an Reinhard Pantkes Bildern sehen könnt.
Warum lohnt sich die Investition? Zwei gewichtige Vorteile gegenüber billigen Modellen möchte ich hervorheben. Zum einen ist dies die Flugstabilität. Teure Drohnen liegen deutlich ruhiger in der Luft und werden auch nicht von kleineren Windstößen gleich davongetragen. Der zweite Vorteil betrifft die Kamera. Eine gute Kompaktkamera schlägt allein schon mit einigen Hundert Euro zu Buche. Ist das Fluggerät nun mit einer billigen Optik ausgestattet, ist der ganze Einsatz im Prinzip nutzlos. Außerdem verfügen bessere Modelle noch über eine Videooption. Mit dieser ist es möglich, spektakuläre kleinere Filme zu drehen, die gewiss zumindest daheim für Aufsehen sorgen werden.

Noch ein Tipp: Auch kostenintensive Modelle sollten nicht bei vorhergesagtem starken Sonnenwind, also Nordlicht, gestartet werden. Die Flugstabilität kann unter den Wetterverhältnissen stark leiden und der Multicopter ist im Zweifelsfall sogar vom Absturz bedroht.

 

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…