Ny Hellesund Copyright Krg wikipedia

Beitrag vom Freitag, 24. Mai 2019

Urlaubsparadies Ny Hellesund

Im 11. Jahrhundert war es wohl, als Norwegens König Olav der Heilige mit seiner Mannschaft vor der Südküste Norwegens mit dem Schiff unterwegs war. Da das Wetter gerade umschlug, suchte man einen schützenden Ort und erspähte in höchster Not einen Wasserarm in Richtung Festland (Bild). Glück gehabt! Und was lag da näher, als dem Gebiet den Namen Hellesund – Glückssund – zu verleihen?

Mit dem Aufkommen der Segelschifffahrt erlangte Hellesund, dem unterdessen die Vorsilbe Ny – Neu – zugewiesen wurde, wieder Bedeutung als schützender Hafen. 1690 wurde ein Gasthaus mit königlichen Privilegien errichtet, später, im 18. Jahrhundert, kam ein Zollhaus hinzu. Teilweise lagen hier bis zu 70 Boote vor Anker. Für sie gab es auch eine eigene Werft, in der Reparaturen durchgeführt werden konnten.

Da der Handel heutzutage jedoch größtenteils über die Straße oder mittels großer Frachtschiffe abgewickelt wird, zogen immer mehr Menschen in Richtung Festland. Ny Hellesund hat nur noch 10 Bewohner, konnte sich jedoch als Ferienort etablieren. Der Gast kann in den Ferienhäusern der alten Werft (Verftet) übernachten und die idyllische Umgebung, mit ihren Holzhäusern und glatt geschliffenen Felsen, erkunden.
Ab dem Ort Høllen bei Kristiansand vekehrt im Sommer 4x, und im Winter 2x täglich eine Personenfähre in die Inselwelt, nach Ny Hellesund, Skarpøya und Borøya.

Folgende Bilderserien geben einen guten Einblick in die Küstenlandschaft: Bilderserie 1, Bilderserie 2

Doch auch wer an Land bleiben möchte, findet idyllische Natur vor. Im Helleviga Friluftsområde kann man sehr schön zwischen Felsen und direkt am Wasser auf kleinen Wanderungen die Landschaft erkunden. (Rv 456, am See Donevann knapp 7 km östlich von Høllen dem winziges Hinweisschild („Hellvika“) in einer Kurve an einem kleinen Parkplatz nach Süden folgen.)

Lesetipps

Unsere Empfehlungen