Oslo – Hauptstadt Norwegens

Verfasst am 26.09.2017 | Abgelegt unter Oslo

Oslo, Norwegens Hauptstadt, ist eine Stadt voller Kontraste. Das beginnt schon bei der Lage. Auf der einen Seite ist da der Fjord, mit seinen idyllischen Inseln und sommerlichen Stränden. Auf der anderen Seite das Gebirge, mit den endlosen Wäldern und glasklaren Seen.
Doch auch die Stadt selbst ist zweigeteilt, in die Østkant und die Vestkant. Dominieren den Osten der Stadt die ehemaligen Arbeiterviertel mit ihren schlichten Gründerzeithäusern, so finden wir im Westen stattliche Villen und mondäne Bürgerhäuser. Hier sind auch die etwas teureren Läden und Restaurants zu finden, wohingegen man im Ostteil, speziell in Grønland und Grünerløkka, noch so manches Schnäppchen machen kann.
Verbunden sind beide Stadtgebiete durch neue Stadtviertel, wie dem Quartier auf dem ehemaligen Vulkan-Industriegebiet, wo u.a. eine Markthalle neu eröffnete, und Bjørvika. Bjørvika liegt direkt am Fjord, unweit des Bahnhofs. Neben der neuen, an eine Eisscholle erinnernden Oper entstanden hier die architektonisch interessanten Barcode-Hochhäuser und die Prachtstraße der Dronning Eufemias gate mit Bäumen aus aller Welt. In Bau ist zudem das neue Munch-Museum.

Mit seinen 634.000 Einwohnern ist Oslo eine eher kleine Hauptstadt, wohl aber ziemlich lebendig. Überall findet man Cafés, Restaurants und Kneipen und gerade im Sommer herrscht ein quirliges Treiben bis spät in die Nacht.

Bei einem Besuch der Stadt sollte man keinesfalls die Hauptflaniermeile Karl Johans gate verpassen. Diese führt vom Bahnhof, vorbei an der Domkirche, dem Parlament, dem Grand Hotel, dem Nationaltheater und der Aula der Uni hinauf zum Königlichen Schloss.
Biegt man von der Straße in Richtung Hafen ab, so gelangt man zum kastenförmigen Rathaus, dass bei genauerem Hinsehen vor allem Innen mit ungeahnten Details aufwartet. Vor dem Rathaus liegt der innerstädtische Hafen. Hier findet man auch die alte Festung Akershus und die modernen Stadtviertel Aker Brygge und Tjuvholmen, mit dem neu eröffneten, architektonisch interessanten Astrup-Fearnley Museum. Ebenfalls spannend ist selbstverständlich auch die neue Oper am Bahnhof.

Ab dem Hafen vor dem Rathaus legen die Boote zur Museumshalbinsel Bygdøy ab. Hier lohnen das Wikingerschiffsmuseum, das Fram-Museum und das Kon-Tiki Museum unbedingt einen Besuch! Ebenfalls interessant ist das Freilichtmuseum, das älteste der Welt!

Natürlich dürfen bei einem Besuch der Stadt auch nicht die Nationalgalerie, mit vielen hochklassigen Gemälden, das Munch-Museum, der berühmte Vigelandspark und der Holmenkollen verpasst werden. Etwas angestaubt, aber voller interessanter Schätze ist das Historische Museum.

Tipp: City Guide Oslo vom Reise-Know-How Verlag

Links: Oslo – Informationen zum Ort von der Touristeninformation.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…