Auf dem Peer Gynt veg über Ostnorwegens Höhen

Verfasst am 16.10.2014 | Abgelegt unter Ostnorwegen / Telemark

Der Peer Gynt vegen, eine der schönsten Gebirgsstraßen Ostnorwegens, führt in der Nähe des Städtchens Karte Peer Gynt vegenLillehammer über weite Hochebenen 60 Kilometer nach Nordwesten. Die mautpflichtige, zumeist geschotterte Straße beginnt im Wintersportort Skei (auch Skeikampen) genannt, führt vorbei am gleichfalls bei Wintertouristen beliebten Skiort Gåla zur Almsiedlung Skåbu.
Besonders im Herbst, kurz bevor der erste Schnee eintrifft, lohnt eine Fahrt über diesen Panoramaweg. Ausgeschilderte Wanderwege, das farbenfrohe Heidekraut und die kleinen Wäldchen aus bunt belaubten Gebirgsbirken laden zum Verweilen und Erkunden ein.

Peer Gynt

Namensgeber für die Straße ist Henrik Ibsens tragischer Held Peer Gynt. In einer seiner Lügengeschichten ritt er auf einem Bock über die Höhen Jotunheimes, einem Gebirge ganz in der Nähe.

Die Reiseroute

Um zum Peer Gynt veg zu gelangen, zweigt man in Lillehammer von der E6 in Richtung des Gausdal ab. Die Straße führt durch dieses wunderschöne Almental stet bergan. An der Kreuzung Svingvoll schließlich folgt man der Straße in Richtung Skeikampen. Schon von ferne grüßt der markante, gleichnamige Berg, der im Winter ein Mekka für Skienthusiasten ist.
Skeikampen selbst liegt auf rund 800 Metern Höhe und besteht zumeist aus Ferienhütten und einem Hotel. Man durchfährt das beschauliche Örtchen und zahlt unweit der Kirche die Maut für die nun folgende Wegstrecke. Wer nur bis Gålå reisen möchte wird mit 80 NOK (10 Euro) zur Kasse gebeten, für die Strecke Fefor – Dalseter (Skåbu) sind dann in Fefor nochmals 70 NOK (9 Euro) zu berappen.  (Wer nicht die ganze Strecke fahren möchte, kann in Gålå wieder in Richtung der E 6 abbiegen).
Der Peer Gynt veg ist im Winter geschlossen. Dann folgen diesem zahllose Loipen, so dass man die Region auf Langläufern erkunden kann.
Die Straße führt durchschnittlich auf 1000 Höhenmeter entlang. Die Natur ist karg und das Wetter kann schnell wechseln. Wichtig ist daher für Wandertouren eine gute Bekleidung, wie sie z.B. auf www.vaola.de erworben werden kann.

Orte und Sehenswertes unterwegs

In Skei selbst lohnt ein Ausflug mit dem Sessellift auf den gleichnamigen Berg. Im Sommer ist dieser meist am Wochenende in Betrieb. Wanderwege führen u.a. in die landschaftlich reizvolle Paradies-Ebene im Tal.
Nächstes Ziel ist die Alm Fagerhøi. Von hier aus hat man einen phantastischen Rundblick auf die Umgebung. Der Blick schweift bis hin zu den Bergen Rondanes . In den Seen kann geangelt werden, Wander- und Fahrradwege laden zu Ausflügen ein.
Es folgen nun die Urlaubsorte Gålå, wo ein Almmuseum (Sætermuseum) besucht werden kann, und Fefor, mit einem landesweit bekannten Gebirgshotel.
In Richtung Skåbu, einem der am höchsten gelegenen Orte Norwegens (870 Meter über NN), folgt die Straße dem idyllischen Espedal, auch Norwegens „liebliche Wildnis“ genannt. Botaniker finden hier zahlreiche seltene Pflanzen.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…