Beginn der Polarnacht

Verfasst am 20.11.2013 | Abgelegt unter Aktuelles - Nyheter, Nord-Norwegen & Nordlicht, Wetter / Jahreszeiten

Foto: Bård Løken, Nordnorsk Reiseliv
Mit dem heutigen Tage, also dem 20. November, hat die Polarnacht in Festlands-Norwegen begonnen. Das heißt, dass die Sonne am Nordkapp bis zum 22. Januar nicht mehr über den Horizont kommen wird. Trotzdem wird es nicht ganz dunkel sein. Über die Mittagszeit erhellt ein mystisches, bläuliches Dämmerlicht den Tag.
Die Polarnacht, oder mørketid (Dunkelzeit) wie sie in Norwegen genannt wird, ist eine Resultat der Neigung der Erdachse. Die Region um die Pole ist im Winter der Sonne abgewandt und liegt somit im Dunkeln. Im Sommer kann übrigens das gegenteilige Phänomen beobachtet werden, dann ist die Polregion der Sonne zugewandt und die Sonne geht 24 Stunden lang nicht unter. Es herrscht die Zeit der Mitternachtssonne.

Dass es nun im Winter zwischen etwa 13 und 14 Uhr nicht völlig stockdunkel ist liegt an der indirekten Sonnenstrahlung (Refraktion), also einer Brechung der Sonnenstrahlen in der Erdatmosphäre. Die Lichtbrechung ist auch der Grund dafür, dass die Grenze für die eigentliche Polarnacht nicht genau am nördlichen Polarkreis liegt, sondern weiter nördlich, ungefähr in der Region Bodø. In dem Gebiet zwischen dem Polarkreis und der Stadt Bodø werden die Strahlen noch so weit abgelenkt, dass die Sonne noch zu sehen ist, obwohl sie sich eigentlich unter dem Horizont befindet.
Erhellt wird die Polarnacht auch durch wundervolle Nordlichter, die bei klarem Himmel theoretisch 24 Stunden lang zu sehen wären (Der Sonnenwind, welcher sie verursacht, muss aber noch mitspielen…)

Ein Besuch der nördlichen Regionen Norwegens zur Zeit der Polarnacht ist sehr romantisch und absolut empfehlenswert.
Die Nordnorweger kommen übrigens mit der Zeit sehr gut zurecht. Studien zeigen, dass es nicht signifikant zu mehr Depressionen kommt. Im Gegenteil. Es ist die Zeit der vielen Kerzen und Lichter und des geselligen Beisammenseins. Manch einer ist da eher im Sommer wehmütig, wenn alle Bekannten verreist sind.

Dauer der Polarnacht in Nord-Norwegen:

Am Polarkreis: 1 Tag (21. Dezember)
Svolvær: 7. Dezember – 5. Januar
Harstad: 2. Dezember – 10. Januar
Bardufoss: 30. November – 12. Januar
Andenes: 29. November – 13. Januar
Tromsø: 27. November – 15. Januar
Alta: 25. November – 17. Januar
Vardø: 23. November – 19. Januar
Hammerfest: 22. November – 20. Januar
Berlevåg: 21. November – 21. Januar
Nordkap: 20. November – 22. Januar
Longyearbyen (Spitzbergen) : 26. Oktober – 16. Februar
Nordpol: 25. September – 18. März

polarnacht-tromsoe

Beginn der Polarnacht – Tromsø (c) Jan Holthe Photography

polarnacht-visit tromsoe baard loeken

Tromsø, (c) Bård Løken, Visit Tromsø

Schlagworte: Alta

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…