Porsangerfjord – die Adria Lapplands

Verfasst am 20.07.2014 | Abgelegt unter Nord-Norwegen & Nordlicht

Östlich des Nordkaps ragt der mächtige Porsangerfjord 123 Kilometer nach Süden ins Landesinnere. Er ist vielleicht nicht der spektakulärste Wasserarm Norwegens, aber einer der ungewöhnlichsten.
Ist man in der Finnmark, so reist man durch eine subarktische Landschaft, die vielfach durch sommerliche Schneefelder und dunkle, scharfkantige Gesteine geprägt wird. Da kommt bei aller Faszination schnell mal ein wenig Endzeitstimmung auf. Nicht so jedoch am Porsangerfjord! Hier dominiert heller, kalkhaltiger Dolomit. Scheint nun noch die Sonne, so beginnt das Wasser azurblau zu schillern und man fühlt sich inmitten der gleißenden Gesteine ein wenig wie an der Adria.

Am Eindrücklichsten tritt der Dolomit in Form der „Trolle“ vom Trollholmsund zu Tage. Doch auch am anderen, östlichen, Ufer und auf der Insel Reinøya in der Mitte des Porsangerfjordes kann man die Kalklandschaft wunderbar erkunden. Besonders sehenswert sind entlang der RVv98, in der Bucht Roddenesøya (Lage), die eiszeitlichen Strandwälle, die vor etwa 10.000 Jahren durch den Rückzug des Eises, bei gleichzeitiger Landhebung, gebildet wurden. (Foto)
Fährt man die Rv 98 weiter in Richtung Norden, empfiehlt es sich in Børselv nach Westen abzubiegen (Lage). Zunächst fährt man am Delta des Flusses Børselva vorbei, einem als Vogelschutzgebiet ausgewiesenen Feuchtgebiet. Kurze Zeit später erreicht man eine Kalksteinlandschaft, wie es sie im Norden kaum ein zweites Mal gibt und wie man sie in Norwegen schon gar nicht vermutet. Es lohnt sich, die Strecke einfach mal per google Street View von zu Hause aus zu „bereisen“. (Link, Link 2)
Aufschlussreiche Informationen zur Region erhält man übrigens im Stabbursnes Naturhus an der E 6, 15 km nördlich von Lakselv. Am Haus beginnt auch das geschützte Urwaldgebiet (Kiefern und Birken) des Stabbursdalen Nationalparks.
Weitere Bilder:

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…