Flugplatz Oslo Gardermoen

Beitrag vom Mittwoch, 29. September 2021

Reisen in die norwegische Hauptstadt

Norwegens Hauptstadt Oslo ist ein gefragtes Reiseziel. Das war nicht immer so. Noch vor 20 Jahren besuchte man die Stadt eigentlich nur, weil sie ohnehin auf dem Weg lag und man die Gelegenheit nutzte, oder man eine Vorliebe für norwegische Geschichte und / oder Sprungschanzen hatte. Auf dem Programm standen dann bei Gästen die Museen auf der Halbinsel Bygdøy, genauer gesagt das Folkemuseum mit rund 150 historischen Gebäuden, das Museum des Polarschiffes Fram, das Kon-Tiki-Museum, das die Reisen des Abenteurers und Forschers Thor Heyerdahl zum Thema hat, und das Wikingerschiffsmuseum. Auch eine Fahrt hinauf zum Bakken des Holmenkollen war beliebt. Mit dem http://Norwegens Hauptstadt Oslo ist ein gefragtes Reiseziel. Das war nicht immer so. Noch vor 20 Jahren besuchte man die Stadt eigentlich nur, weil sie ohnehin auf dem Weg lag und man die Gelegenheit nutzte, oder man eine Vorliebe für norwegische Geschichte und / oder Sprungschanzen hatte. Auf dem Programm standen dann bei Gästen die Museen auf der Halbinsel Bygdøy, genauer gesagt das Folkemuseum mit rund 150 historischen Gebäuden, das Museum des Polarschiffes Fram, das Kon-Tiki-Museum, das die Reisen des Abenteurers und Forschers Thor Heyerdahl zum Thema hat, und das Wikingerschiffsmuseum. Auch eine Fahrt hinauf zum Bakken des Holmenkollen war beliebt. Mit dem Umbau der Schanzenanlage im Jahr 2009 und der Eröffnung der neuen Oper am Hafen ein Jahr zuvor, wurde in der Stadt jedoch eine neue Ära eingeleitet. Seit diesen Tagen boomt Oslo und Besucher staunen über die unglaubliche Dynamik die diese Stadt entfaltet.

Die „Eisscholle“ am Hafen

Mit neuen Attraktionen konnte sich Oslo zu einem bedeutenden touristischen Ziel in Europa entwickeln, zumal die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Mit der Eröffnung des umwerfenden neuen Munch-Museums Ende 2021 und der neuen Nationalgalerie Mitte 2022, wird die Stadt ihre Position als hipper Kulturort festigen und ausbauen.

Bereits etabliert ist das „Berlin des Nordens“ bereits als Shoppingziel, kann man doch in In-Vierteln wie Grünerløkka und Aker Brygge so manche interessante Einkaufstour erleben.

Erreichbar ist nun Oslo für auswärtige Gäste auf vielfältige Art und Weise. Zum einen liegt da rund 50 Kilometer nördlich der Stadt der mittlerweile größte Flughafen Nordeuropas, Oslo-Gardermoen. Neben verschiedenen internationalen und norwegischen Airlines, die Linienflüge anbieten, kann auch ein Charterflug von und nach Oslo Gardermoen (OSL) gebucht werden. Binnen 30 Minuten bringt der Flughafenzug (flytoget) Gäste in das Zentrum der Stadt. Etwas preisgünstiger, aber auch langsamer, reist man mit dem Flughafenbus (flybussen).
Eine weitere Möglichkeit stellt die Anreise mit dem Schiff dar. Mit der Reederei Color Line ist es zum Beispiel möglich, ab Kiel direkt nach Oslo überzusetzen. Weitere Direktverbindungen bestehen ab Hirtshals in Nord-Dänemark und ab der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

29. September 2021

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen