St. Hans – Midtsommer in Norwegen

Verfasst am 23.06.2017 | Abgelegt unter Feste / Traditionen / Festivals

Am 21. Juni war der längst Tag des Jahres, und damit der klassische Mittsommertag (norweg.: midtsommer). Gefeiert wird dieses Fest in Norwegen jedoch ein wenig später, nämlich genau am 23. Juni, am Vorabend des Tages Johannes des Täufers. Folgerichtig heißt das Fest auch Sankt Hans.
In Schweden und Finnland findet die Feier, die hier keine christlichen Wurzeln hat, immer am Freitagabend nach dem 21.6. statt. Das Datum ist dann im Gegensatz zu Norwegen ein offizieller Feiertag. In Norwegen wurde dieser ab 1770 sukzessive abgeschafft, dem dänischen König war das Fest zu norwegisch. Allein im Städtchen Sandefjord haben heute noch an diesem Tag alle frei.

Traditionell werden in Norwegen zu St. Hans große Feuer abgebrannt, die höchsten davon in Bergen und Ålesund, eines der schönsten im Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer.
Das Feuer sollte einst gegen böse Mächte schützen. Da es der Sonne ähnelte, nahm man an, es könne deren Kraft verstärken. Gerne wurde und wird auch um das Feuer herum getanzt.
Einst setzte man auch eine Puppe auf das Feuer, die das Alte und Vergangene symbolisieren sollte, von dem sich die Menschen gerne trennen wollten.
Kurioserweise wurde auf Grund des heidnischen Ursprungs das Feuer in Schweden verboten und durch eine bunt geschmückte Maistange ersetzt, um die man nun wiederum herumtanzt. Das heißt, in Norwegen hat das Mittsommerfest einen christlichen Bezug zu Johannes dem Täufer, wird aber um ein eigentlich heidnisches Feuer ergänzt. In Schweden sollte das Fest einen christlichen Bezug durch das Verbot des Feuers erhalten. Dies jedoch schlug fehl, da die Glut durch eine ebenso das Neue und Fruchtbare symbolisierende heidnische Stange ersetzt wurde.

Die St.-Hans-Nacht gilt als eine Nacht mit besonderer Kraft, ähnlich der Weihnachtsnacht. Wenn zum Beispiel ein junges Mädchen in dieser Nacht sieben Kräuter sammelte und diese unter ihr Kopfkissen legte, so würde sie von ihrem zukünftigen Liebsten träumen.
Auch in dieser Nacht geschöpftes Wasser hatte eine besondere Kraft und konnte u.a. gegen Augenleiden helfen. Eine besonders heilsame Quelle wurde in Borre bis ins 19. Jahrhundert hinein regelmäßig besucht.

Auch in Norwegen sind Blumenkränze ein gern gesehener Mittsommer-Schmuck. Einst war es so, dass die Frau des Hofes an jenem Abend um das Feld herum ging, Kornhalme und Blumen sammelte und daraus einen Kranz flocht. Dabei sang sie ein Lied, das den Acker für die fruchtbare Zeit erwecken sollte.

In Sandefjord wird der Tag zudem mit einem großen Bootskorso geifert. Auch andernorts am Oslofjord verlagert sich das Fest teils aufs Wasser.

Typisches St.-Hans-Essen kommt vom Grill und wird durch norwegische Erdbeeren und Rømmegrøt, also Sauerrahmgrütze, ergänzt.

Weitere Hintergrundinformationen zum heutigen Tag findet ihr auf diesen Seiten: 1, 2.

Quellen: 1, 2

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…