Wandern im norwegischen Fjell

Verfasst am 28.04.2017 | Abgelegt unter Outdoor / Sport / Freizeit

Das norwegische Gebirge ist von einer außergewöhnlichen Vielfalt geprägt. Die Topographie reicht von weiten, schier endlos erscheinenden Hochebenen, über flach wellige Bergkuppen bis hin zu schroffen, in steilen Zinnen aufsteigenden alpinen Felsformationen. All dieser Abwechslungsreichtum trägt im Norwegischen jedoch nur einen, wenngleich für viele Skandinavien-Urlauber schon nachgerade magischen Namen: fjell. Der Begriff steht nun sowohl für einen einzelnen Berg, als auch für größere Gebirgszüge. Diese können nun freilich von einer Vielzahl an geologischen Formen überragt werden: vom nut, vom tid, vom pigg, vom nibb oder auch vom horn. Allesamt benennen diese Begriffe Bergspitzen, die jedoch alle leicht unterschiedlich in ihrer Gestalt sind. Mal spitzer, mal etwas abgerundeter oder auch zackiger.
Ganz eben geradeaus geht es hingegen auf der vidde, der Hochebene. Von diesen sind die Hardangervidda im Süden und die Finnmarksvidda im äußersten Norden die größten.

Wanderregionen

Am beliebtesten sind in Ostnorwegen die Gebirge Dovrefjell und Rondane. In beiden ist das Wetter recht stabil und die Niederschläge fallen gering aus. Es können Hochtäler und Hochebenen erwandert, aber auch aussichtsreiche Gipfel bestiegen werden. Deren höchste sind jedoch etwas weiter im Westen, in Jotunheimen zu finden. Heraus ragen dabei die über 2400 Meter hohen Massive Galdhøpiggen und Glittertind. Teilweise müssen, um diese zu erreichen, Schneefelder und Gletscher überquert werden.

Gipfelglück wartet auch im Süden des Landes auf den Reisenden. Hier lohnen der Aufstieg zum Gaustatoppen, den mit 1883 Metern höchsten Berg der Region, und die Touren zur Felskanzel des international berühmten Preikestolen und dem Kjerag. Dieser zwischen gigantischen Felsmassiven eingeklemmte Stein ist über eine anstrengende, aber enorm schöne Route zu erreichen.

Bei Touristen aus aller Welt zunehmend beliebte Ziele sind zudem die „Trollzunge“ (trolltunga) bei Odda am Hardangerfjord und die Gipfel der Lofoten, den „Alpen im Nordmeer“. Wenig bekannt hingegen sind die Lyngsalpen, ein nahezu unberührtes Felsmassiv nahe der nordnorwegischen Stadt Tromsø.

Übrigens, Norwegen mit Kindern zu bereisen ist ein besonders schönes Erlebnis. Für Familien lohnt sich speziell der Raum Lillehammer. Hier sind die Höhenunterschiede auch im Gebirge, das von weiten Hochebenen geprägt wird, nur gering, die Natur aber abwechslungsreich genug, um absolut keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Wetterwechsel

Um nun auf jeden Wetterwechsel vorbereitet zu sein, ist es wichtig die richtige Outdoorbekleidung zu nutzen. Eine hervorragende Auswahl hochwertiger Produkte findet ihr auf dieser Seite. Auf Grund der Regenmengen sind wasserdichte Jacken absolut zu empfehlen. Auch bequeme Wanderhosen sind empfehlenswert. Bei diesen ist es zunächst ausreichend, wenn sie wasserabweisend sind und schnell trocknen. Für den Notfall an Tagen mit unstetem Wetter sollte jedoch eine Regenhose unbedingt im Gepäck sein.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…