Mit dem Wohnmobil durch Norwegen

Verfasst am 27.04.2018 | Abgelegt unter Reisen in Norwegen

Reisen mit dem Wohnmobil (bobil) werden gerade in Norwegen immer beliebter. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand. Man ist unabhängig von Wind und Wetter und flexibel. Es ist eine gelungene Mischung aus Freiheit und Komfort, die gerade in Norwegen nicht ganz unwichtig ist, denn vor allem im Westen des Landes kann nicht nur mit Sonne gerechnet werden.

Unterwegs auf norwegischen Straßen

Das Reisen auf norwegischen Straßen ist ein kleines Abenteuer. Überall gibt es spannende Strecken, mit gewagten Brücken, Tunneln und Kreisverkehren. Besonders schöne Wege sind Teil des Nationalen Tourismusstraßen-Konzepts und locken mit gut ausgebauten und ansprechenden Rastplätzen und einzigartigen Sehenswürdigkeiten.

Die norwegischen Straßen wurden in den letzten Jahren ausgebaut und verbreitert. Für Wohnmobile ohne Überlänge sind mittlerweile alle Strecken geeignet.

Für den Urlaub mit dem Wohnmobil in Norwegen muss man sich kein eigenes Fahrzeug kaufen. Man kann ein schickes Gefährt auch in Deutschland anmieten. Die Preise variieren dabei zwischen knapp 70 Euro pro Tag für einfache und kleine Modelle und rund 200 Euro pro Tag für Luxuseditionen. Bei dem Preis muss beachtet werden, dass man das Geld für die meist nicht ganz günstigen Hütten oder Hotelzimmer spart.

Unterkunft

Zwar ist es theoretisch möglich das Wohnmobil an diversen Stellen über Nacht abzustellen, gerne gesehen wird es jedoch nicht. Unter anderem, da schon zu oft Müll hinterlassen wurde bzw. auch Campingplätze unter herben Einnahmeverlusten zu leiden haben. Es ist daher absolut angeraten, öffentliche Stellplätze anzusteuern. Auch ist mittlerweile das Übernachten auf einigen Parkplätzen verboten.

Entsorgungsstationen (tømmestasjon) für die WoMo-Toilette finden sich auf nahezu allen Campingplätzen. Eine Übersicht ist hier zu finden.

Regionen

Besonders besuchenswert sind natürlich die gewaltigen Landschaften Westnorwegens. Hier sind auch die spannendsten Strecken anzutreffen, wie die Serpentinenstraße des Trollstigen, die gewagte Brückenstrecke der Atlantikstraße oder die Passtraße durch Jotunheimen, Norwegens höchstem Gebirge.
Empfehlenswert ist auch eine Fahrt über die beschauliche RV 17 gen Norden, in Richtung der Inselwelt der Lofoten, wobei das große Sehnsuchtsziel vieler Urlauber das monumentale Plateau des Nordkaps bleibt

Praktisches

Die Befüllung von Gasflaschen ist an allen LPG-Tankstellen möglich. Hierfür ist ein vor Ort erhältlicher Adapter notwendig. Es kann auch auf Leihflaschen von AGA zurückgegriffen werden.
Auf Fähren müssen die Gasflaschen zugedreht werden.

Viele Strecken in Norwegen sind mautpflichtig. Es ist meist doppelt so viel Maut wie bei einem PKW zu entrichten. Pro Urlaub kommen so rund 100 – 200 Euro zusammen. Die Mautstellen können ohne Stopp passiert werden, eine Rechnung wird zugesandt. Eine Ausnahme bildet der Atlantiktunnel bei Kristiansund, der vor Ort bezahlt werden muss.

Fähren in Norwegen nehmen auch WOMOs ohne Voranmeldung mit. Der Preis liegt beim Doppelten des PKW-Preises. Für die Reise nach Norwegen muss eine Vorabbuchung der Fährpassage erfolgen. (Außer Vogelfluglinie.)

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Infos gerne per Mail: Norwegen-Service, Martin Schmidt
post@norwegeninfo.net

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Ausgewählte Kameras:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Orte: Oslo, Oslo 2, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.