Hardanger Verkehr Titel

Beitrag vom Donnerstag, 29. Oktober 2015

Straßenbauliche Extravaganz

Brücken, Tunnel und Kreisverkehre ist man ja von Norwegen gewohnt. Diese kommen wie Sand am Meer an allen möglichen und unmöglichen Stellen des Landes vor. Doch beim Bau der Brücke über den Hardangerfjord muss es wohl mit einem Ingenieur durchgegangen sein. Er jedenfalls kombinierte alle drei Baueinheiten und überrascht damit nun viele Autofahrer entlang der Rv 13.

Wenn man sich nun also am Hardangerfjord mit dem Auto entspannt an diversen Obstbäumen vorbei schlängelt verschluckt einen unversehens ein langer Tunnel. In diesem Tunnel nun taucht unvermittelt ein hübsch beleuchteter Kreisverkehr auf, der einem die Wahl zwischen der Straße nach Voss oder dem Weg nach Odda lässt. Wählt man nun Odda, so führt der Tunnel direkt auf die Hängebrücke.
Hat man das 1380 Meter lange und 55 Meter über dem Fjord „schwebende“ Bauwerk überwunden, landet man ohne Umschweife erneut im Tunnel und an einem weiteren unterirdischen Kreisverkehr. Wahrlich eine virtuose Straßenführung, für die jedoch pro Durchfahrt 150 nkr (17 Euro) Maut zu bezahlen sind.
Übrigens, die Pfeiler der Brücke ragen 201 Meter in den Himmel und zählen damit zu den höchsten Bauwerken Skandinaviens.

Nächster Artikel

31. Oktober 2015

Vorheriger Artikel

27. Oktober 2015

Lesetipps

Unsere Empfehlungen