Trockenfisch auf dem Weg in Italiens Bars

Verfasst am 14.10.2014 | Abgelegt unter Feste / Traditionen / Festivals, Nord-Norwegen & Nordlicht, Rezepte / Spezialitäten

Reist man zwischen März und Juni auf die Lofoten, sieht man sie überall „abhängen“, die Kabeljaue. Vom Kopf und den Innereien befreit trocknen sie auf Gestellen. Wird dem Fisch zusätzlich noch durch Salz Feuchtigkeit entzogen und anschließend auf Felsen liegend nachgetrocknet, handelt es sich um die Variante des klippfisk, Klippenfisch.
Das Trocknen des Meerestiers ergibt in verschiedener Hinsicht einen Sinn. Alle Nährstoffe bleiben nahezu vollständig erhalten und der Kabeljau ist nahezu unbegrenzt haltbar. Zudem ist er gesund, enthält er doch nur wenig Fett, dafür viele Proteine und wirkt cholsterinsenkend.

Möchte man ihn verzehren, gibt es nun zwei Möglichkeiten. Die erste ist das Aufweichen. Das fertige, sechs Tage lang gewässerte Produkt, nennt sich in den südlichen Ländern, die noch heute dankbare Abnehmer norwegischen Trockenfischs sind, Bacalau, in Norwegen hingegen stokkfisk, also Stockfisch. Angeblich stammt der Name daher, dass der Fisch einst nicht länger als das Stockmaß, also der Widerrist, eines Pferdes sein durfte.
Die zweite Variante des Verzehrs war bislang eine typisch norwegische: Man genoss das Tier als klein geschnittener Snack in getrocknetem Zustand. Seit einiger Zeit nun hält jedoch der Trockenfisch-Snack auch in Italien Einzug. Hier wird er in Bars zu diversen Getränken gereicht. Auch Trockenfisch-Carpaccio mit Pflaumen und Zwiebelcreme ist stark im Kommen.

Wer auch gerne einmal Trockenfisch-Snacks probieren möchte, kann diese bei mir bestellen. Ich habe noch ein paar 30-Gramm-Packungen dieser typisch norwegischen Spezialität auf Lager.

Bestellung: Mail an post@norwegninfo.net
Preis: 4,90 Euro/Packung zzgl. 1,45 Euro Versand (unabhängig von der Menge)

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,