Julehefte – Die Tradition der norwegischen Weihnachtshefte

Verfasst am 09.12.2015 | Abgelegt unter Feste / Traditionen / Festivals, Typisch Norwegisch, Weihnachten - Jul

Bereits seit knapp 200 Jahren erscheint regelmäßig vor Weihnachten (jul) ein eigenes Weihnachtsheft (julehefte). Die erste Ausgabe datiert auf das Jahr 1817 und in Drammen unter dem Titel „Julegave eller en liden samling av udvalgte Selskabs- og Drikkeviser ved norske Forfattere“ („Weihnachtsgeschenk – oder eine kleine Sammlung ausgewählter Gesellschafts- und Trinkweisen norwegischer Autoren“) verlegt. Später erhielten die Hefte den Namen „Juleroser“ (Weihnachtsrosen“).
JuleroserDie Geschichten schrieben namhafte Autoren des Landes, darunter Jonas Lie, Alexander Kielland, Knut Hamsun, Sigrid Undset, Bjørnstjerne Bjørnson und Henrik Ibsen. Für die künstlerisch äußerst wertvollen Illustrationen standen bekannte Maler wie Erik Werenskiold, Hans Gude, Gerhard Munthe, Nikolai Astrup und Eilif Pettersen.
Die Sängerin Herbjørg Kråkevik ließ die Tradition der „Weihnachtsrosen“ kürzlich wieder aufleben und gab ein neues Heft mit zeitgenössischen Autoren und Künstlern heraus.

1845 folgte die erste Ausgabe für Kinder unter der Überschrift „Julegaven for barnlige sind“ (Weihnachtsgeschenk für kindliche Gemüter“). Bis zum ersten Juleheft mit Comics sollten jedoch noch einige Jahre ins Land gehen. 1911 erschien das erste Blatt mit einer Geschichte von Knoll og Tott (The Katzenjammer Kids). Seit dieser Zeit wurden und werden die Hefte nahezu jährlich veröffentlicht. Bekannte Comic-Protagonisten sind natürlich Donald Duck und Hägar der Schreckliche (Hårek), aber auch norwegische Serienhelden wie Pondus und Nemi. Auch der bekannte Flåklypa Grand Prix sowie norwegische Märchen von Asbjørnsen und Moe fanden in den 1980er und 1990er Jahren ihren Weg auf die Seiten. Die fleißigsten norwegischen Zeichner norwegischer Tegneserier (Comics) waren Jan Lunde und Jens R. Nissen.
Liste aller Comics.

 

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…