Unbekanntes Norwegen

Verfasst am 18.09.2018 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Natur / Fauna / Flora / Geo

Norwegens Natur steckt voller Überraschungen. Wer vermutet hier schon Wüsten, Korallenriffe und Vulkane? Doch das alles gibt es, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Wüsten

Eine Wüste definiert sich u.a. darüber, dass hier unter 250 mm Niederschlag pro Jahr fallen. Zwar gibt es einige sehr niederschlagsarme Gebiete im Lee, also Regenschatten, der Gebirge Südnorwegens, doch werden hier immer noch Raten von 370 (Vågåmo) – 450 mm (Kongsvoll / Dovrefjell) erzielt. Eine polare Kältewüste findet man jedoch auf Spitzbergen. Hier fallen z.B. im Hauptort Longyearbyen nur 190 mm Niederschlag pro Jahr. Auch entspricht die Morphologie die Bergformationen der Umgebung jener der Wüsten des Mittleren Westens der USA.
Spitzbergen erleben

Regenwälder

Regenwälder werden eigentlich mit den äquatorialen Regionen in Verbindung gebracht. Doch wenn genügend Niederschlag fällt, nämlich über 2000 mm pro Jahr, konnen sich auch in den gemäßigten Breiten solche Ökosysteme ausbilden. In Norwegen gibt es sogenannte Boreale Regenwälder, die noch dazu sehr selten sind. Sie zeichnen sich durch einen besonderen Reichtum an Moosen aus und kommen an 212 unterschiedlichen Orten in Norwegen vor, besonders in Trøndelag, nahe Namsos. Die Wälder bedecken eine Fläche von insgesamt etwa 20 km².
Regenwälder Norwegen (pdf)

Vulkane

Zugegeben, in Festlands-Norwegen und auf Spitzbergen findet man nur noch erloschene Exemplare und der letzte Ausbruch ist 500 Mio. Jahre her. Doch auch das nördlich von Island gelegene Inselchen Jan Mayen gehört zum norwegischen Territorium. Und hier liegt der stattliche, 2277 m hohe Vulkan Beerenburg. Das letzte Mal erwachte er 1970 zum Leben.
Jan Mayen

Heiße Quellen

Nordvest-Spitsbergen ist ein über 3000 km² großer Nationalpark auf der Insel Svalbard. Hier gibt es neben Gletschern auch heiße Quellen, ähnlich denen auf Island.
Nordvest-Spitsbergen

Korallenriffe

Entlang der norwegischen Küste und in einigen Fjorden, wie dem Trondheimsfjord, leben unzählige Kaltwasserkorallen. Die Riffe liegen in einer Tiefe von 40-450 m und sind zum Teil mehrere Quadratkilometer groß.
Bilder und Lage

Canyons

Mit dem Grand Canyon kann es der Sautso Canyon bei Alta in Nordnorwegen sicher nicht aufnehmen, aber er ist immerhin mit 6,5 km Länge und 300-400 m Tiefe Nordeuropas größte Schlucht, deren Klippen und durch geringe Niederschlagsraten nicht abgeflachten Hänge die Definition Canyon zulassen.
Alta Canyon

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…