Magische Lichter im Hessdalen

Verfasst am 12.09.2014 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Mythologie / Sagen, Westnorwegen / Mittelnorwegen

Das Hessdalen ist ein idyllisches Tal in Mittelnorwegen, eine dreiviertel Stunde nördlich der historischen Bergwerkstadt Røros (Lage). Die Landschaft wird geprägt von rauschenden Wäldern und sattgrünen Wiesen. Ruhig ist es hier, zumindest tags über. Bricht jedoch die Dämmerung herein, geraden regelmäßig Bewohner und Besucher in Aufruhr. Der Grund hierfür ist am Himmel zu finden, denn im Hessdalen flackern zuweilen mystische, unerklärliche Lichter am Firmament. Im Dezember 1981 wurden sie das erste Mal gesichtet und tauchen seit dem regelmäßig auf. Das Farbspektrum der Leuchterscheinungen reicht von farblos über blau bis rot. Einige Lichtkugeln bewegen sich, andere nicht. In zwei Fällen hinterließen sie sogar Spuren im Schnee. Bis heute rätselt man über die Ursache und die Meinungen gehen da logischerweise ziemlich weit auseinander. Natürlich waren da einerseits die Stimmen der Ufologen zu hören, die einen Beweis für regelmäßige Besuche von fliegenden Untertassen vermuteten. Auf der anderen Seite jedoch stehen auch ernst zu nehmende Wissenschaftler durchaus vor einem Rätsel. Denn obwohl das Phänomen seit 1998 mit Kameras und Messstationen überwacht wird, wollte es sein Geheimnis nicht so recht Preis geben. Die wohl schlüssigste Theorie ist folgende:

Die eine Seite des Tals enthält überproportional viel Kupfer, die andere Seite Zink und Eisen. Der Fluss hingegen reichlich Schwefel, der in stillgelegten Minen ausgeschwemmt wird. Das Tal könnte nun wie eine Batterie funktionieren, in der das schwefelhaltige Flusswasser Spannungsfelder zwischen den Berghängen erzeugt. Die Lichter wären demnach Plasmablasen, die den elektromagnetischen Feldlinien folgen. Einziger Haken: Ähnliche Lichter wurden auch schon andernorts in der Region und auch in den USA entdeckt, also nicht nur im Hessdalen …

Mit dieser und anderen sehr interessanten physikalischen, wie auch philosophischen Theorien befasst sich auch die interessante Seite hessdalen.de
Empfehlenswert ist ebenfalls die Seite hessdalen.org.

Nachfolgend seht ihr ein Video vom Phänomen Hessdalen. Der Bericht hat allerdings einen paranormalen Anstrich und fokussiert auf Ufo`s:

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…