Oslos U-Bahn – Kunst und Geschichte

Verfasst am 07.04.2015 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Kultur / Architektur / Design, Oslo

Oslos T-bane besteht aus einem Netz ober- und unterirdischer S- und U-Bahn-Linien, mit 16 Stationen unter der Erde.
Die erste Vorortstrecke, in Richtung des berühmten Holmenkollen, wurde bereits 1898 in Betrieb genommen. Die erste unterirdische Route im Jahre 1928. Damit ist Oslos U-Bahn die älteste Skandinaviens, noch vor jenen in Stockholm (1933), in Helsinki (1982) und Kopenhagen (2002).

Das Netz ist heutzutage 80 Kilometer lang und besteht aus 6 Linien mit insgesamt 100 Haltestellen. Die künstlerische Ausgestaltung einiger Halte- und Umsteigepunkte entspricht sicher nicht jener Stockholms oder Moskaus, kann sich aber zum Beispiel im Vergleich zu Berlin absolut sehen lassen. Beachtenswert sind z.B. die Stationen Jernbanetorget, mit der Galerie „Kunstpassasjen“, Stortinget, Carl Berners plass, Romsås, Stovner, Nydalen, Sinsen und Storo. (Info – pdf)

Übrigens, nicht nur Oslos U-Bahn ist die älteste Skandinaviens, sondern auch die elektrische Straßenbahn der Stadt. Die erste Pferdebahn wurde am 6. Oktober 1875 eingeweiht, als zweites Streckennetz nach Kopenhagen (1863). Eine Elektrifizierung erfolgte jedoch schon 1894. Damit war man Vorreiter in Nordeuropa.

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,