Panoramawanderung zum Hof Skageflå

Verfasst am 18.06.2015 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Outdoor / Sport / Freizeit, Westnorwegen / Mittelnorwegen

Wie ein Adlernest liegt der Hof Skageflå 250 m oberhalb des Geirangerfjords. Unweigerlich fragt man sich, warum um alles in der Welt man hier oben, auf diesem winzigen Fleckchen Erde Landwirtschaft betreiben musste? Die Antwort liegt 10.000 Jahre zurück und führt in die letzte Eiszeit. Gletscher lagen seinerzeit über dem Lande. Diese hobelten die Berge rund und hinterließen an ihren Rändern fruchtbares Moränenmaterial. Da das Eis recht mächtig war, wurde auch weit über dem Talgrund fruchtbare Erde abgelagert. Das milde Fjordklima wiederum lud dazu ein, diese Flächen auch zu nutzen.

Das Leben an einem stark geneigten Berghang, auf dem die Tiere teils sogar angekettet werden mussten, damit diese nicht beim Grasen hinab stürzten, war gewiss nicht einfach. Und der ganzjährig tolle Blick auf den Wasserfall „Sieben Schwestern“ konnte die unendlichen Mühen absolut nicht kompensieren. Trotzdem hatten es die Besitzer besser als so manch anderer Mensch. Das Gras war saftig und konnte bis zu 125 Tiere ernähren. Dies war eine stattliche Zahl und brachte die Hofeigentümer zu einem gewissen Wohlstand.

Weg SkageflaaSkageflå wird heute wieder zum Teil bewirtschaftet und ist nach wie vor am besten mit dem Boot zu erreichen. Vom Anleger aus, der im Sommer 4x pro Richtung von der MS Geirangerfjord angesteuert wird, führt ein schmaler, steiler Pfad bergan. Diesem folgten 1993 König Harald und Königin Sonja anlässlich ihrer Silberhochzeit.
Über Homlongsætra ist es zudem möglich, nach Geiranger zurückzulaufen.

Alternativ kann man die Strecke natürlich auch in der Gegenrichtung erwandern. Ab Homlong am Geirangerfjord geht es bis zur Alm Homlungsætra auf 544 m Höhe hinauf. Anschließend führt der Weg durch den Wald weiter zum Aussichtsfelsen Preikestolen und weiter hinab zum Hof Skageflå. Für die Strecke sind je nach Tempo 2-3 Stunden pro Richtung einzuplanen. Man spart so den steilen Aufstieg zum Hof. Der Weg ist mittelschwer.
Copyright Bild © Per Eide/Fjord Norge as

Weitere imposante Bilder auf dieser Seite.

Dieses Video zeigt, dass der Weg grandios ist, man aber durchaus trittsicher sein sollte:

Besucherzaehler

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…