Blockierter Absatz und Dung Firma – Kunstvolle automatische Übersetzungen

Verfasst am 23.08.2018 | Abgelegt unter Humor / Quiz / Umfragen, Norwegisch / Norsk

Ich finde ihn ja einfach herrlich – den Google Übersetzer. Das Tool hat so viel Humor und kann einem auf ganz einfallsreiche Art und Weise den Tag versüßen.

Ich recherchiere ja gerade für ein Update meines Bergen-Reiseführers. Und da las ich, mehr oder minder zufällig, viele etwas ungehaltene Kommentare über eine ortsansässige Call-Center-Firma, die wohl Telefonterror betreibt. Sich über Dienstleister aufregen zu müssen, ist ja im Ausgangspunkt nicht schön, dank der automatischen Transkription von Google Translate ergaben sich aber immerhin im Deutschen einige wohlklingende, fast poetische Schilderungen. Man muss Wut wahrscheinlich nur einfach wirr in eine andere Sprache übertragen und mit etwas Glück entstehen gar hübsche Sprach-Blumen.
Hier eine Auswahl der kunstvollsten und einfallsreichsten automatischen Übersetzungen. In Klammern ist zu lesen, was wohl eigentlich gemeint war.

Ikke rart hvis de bare legger på!
Kein Wunder, wenn sie nur anziehen!
(Kein Wunder, wenn sie einfach (den Hörer) auflegen.)

Synes ringing med hylfliring og så slenge på røret er helt forkastelig. Useriøst og helt forkastelig !!!!!
Scheint mit hylfliring klingelt und dann nach unten auf das Rohr vollständig zu beanstanden. Useriøst und absolut ekelhaft !!!!!
(Es feixend klingeln zu lassen und dann einfach den Hörer aufzulegen ist absolut verwerflich. Unseriös und absolut verwerflich !!!!!)

Ringer ofte og legger på når du tar den. Forbanna irriterende!
Ringe oft und fügen Sie, wenn Sie es nehmen. Angepisst ärgerlich!
(Rufen oft an und legen auf, wenn du dran gehst. Verflucht ärgerlich!)

Blokker dette nr.
Blockieren Absatz.
(Blockiere diese Nummer)

Møkka firma. Ringer opp og legger på.
Dung Unternehmen. Ringe und auflegen.
(Mistfirma. Rufen an und legen auf.)

Besonders spannend wird es nun, wenn Google zwar erkennt, dass es sich um Norwegisch handelt, dann aber am Dialekt und der wirren Satzstellung scheitert. Gut, kann ich aber verstehen, wem geht das nicht so. Das Ergebnis ist jedenfalls ein kunstvoll ziseliertes Produkt, von dem man auch nicht sagen kann, ob es Deutsch ist oder Klingonisch:

Går ikke an å gi 0 stjerna. Slutt å ring me derre tlf salgsgreian. En grunn te at man sperre nr..e ikke et hint om å ring fra et nytt nr dagen etter
Ist das nicht möglich 0 Sterne zu geben. Stoppen Sie rufen Sie mich Derre tel salgsgreian. Ein Grund, Tee, der eine Barriere nr..e keine Ahnung über den Anruf von einem Absatz Folgetag
(Ist nicht möglich 0 Sterne zu geben. Hört auf mich anzurufen ihr Telefon-Dings (er meinte wohl Telefon-Assis). Ein Grund, dass man eine Telefonnummer sperrt ist nicht ein Hinweis darauf, am nächsten Tag von einer anderen Telefonnummer aus anzurufen.)

Und wie ist es nun, wenn im Norwegischen Freude ausgedrückt wird? Noch dazu gewürzt mit Idiomen und Redewendungen? Nun, Google Translate transportiert diese im Deutschen in schier unvorstellbare Sphären transzendentalen Glücks. Ein paar Beispiele:

Takk for at jeg fikk drømmejobben via Magnus hos dere! Evig takknemlig!
Danke, dass ich mit Ihnen Auftrag über Magnus träumen! Ewig dankbar!
(Danke dafür, dass ich über Magnus bei euch meinen Traumjob bekam! Ewig dankbar!)

Fantastisk godt selskap. Gjennom cee fikk jeg muligheten til drømmejobben, og etter 3 intervjurunder så var den i boks. Veldig god og tett oppfølging skal også sies
Fantastische guter Gesellschaft. Durch cee bekam ich die Chance, Arbeit zu träumen und nach drei Runden von Interviews war es so in der Box. Sehr gute und enge Überwachung sollte auch gesagt werden,
(Fantastisch tolle Gesellschaft. Durch cee erhielt ich die Möglichkeit/Chance für meinen Traumjob und nach 3 Bewerbungsrunden war alles in Sack und Tüten. Sehr gute und lückenlose Begleitung muss ich mal sagen)

Kule biler😀😀
kühl biler😀😀
(coole Autos)

Besonders spannend wird es jedoch, wenn im Deutschen das völlige Gegenteil heraus kommt, wie in diesem Beispiel, über das ich mich noch immer kaputtlachen könnte:

Jeg bor i nærheten, og fy søren så lite hyggelige de er der.
Ich lebe in der Nähe und habe eine schöne Zeit im Süden.
(Ich wohne in der Nähe und, pfui Teufel, wie unfreundlich die dort sind.)

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…