freia

Beitrag vom Sonntag, 18. August 2013

Freia Schokolade – Der zarte Schmelz

Jeder der einmal in Norwegen Freia-Schokolade gegessen hat weiß es: Die schmeckt richtig lecker! Was nur wenige dabei wissen ist, dass Freia die älteste Schokoladenfabrik Skandinaviens ist.
1889 wurde die Firma in Oslo gegründet und drei Jahre später vom Unternehmer Johan Throne Holst. Er machte das Unternehmen zum bekanntesten und größten Schokoladenproduzenten des Landes.
Auf Grund des großen Erfolgs, wollte er auch die Schweden mit seiner Schokolade beglücken. Da der Name Freia dort jedoch schon vergeben war, gründete 1916 seine Filiale unter dem Namen Marabou. Der Name kam dabei nicht von ungefähr, war doch der Marabu seit jeher das Logo der Freia Schokolade.
1990 kaufte Freia alle Marabou-Aktien, wurde jedoch selbst 3 Jahre später an den amerikanischen Lebensmittelkonzern Kraft-Foods veräußert. Ein Teil der Produktion läuft jedoch noch immer in Norwegen vom Band.
Freia hat heute einen Stellenwert wie kaum eine zweite norwegische Marke. Die Keks-Schokoladenvariante Kvikk Lunsj ist z.B. auf jeder Ski- oder Wandertour mit dabei. Die 1911 aufgestellte Freia-Leuchtreklame in Oslo ist die älteste der Stadt und somit sogar unter Denkmalschutz.

Nächster Artikel

18. August 2013

Vorheriger Artikel

17. August 2013

Lesetipps

Unsere Empfehlungen