Luciakatze

Beitrag vom Freitag, 11. Dezember 2020

Rezept – Leckere Luciakatzen

Am 13. Dezember wird im Norden der Luciatag gefeiert. Ein passendes Gebäckstück ist die Lucia-Katze, im Norwegischen lussekatt genannt. Damit diese gut gelingt, habe ich für euch ein passendes Rezept. Die „Katzen“ werden etwas luftiger als gewöhnlich. Beachtet, dass ihr diese mit Safran schön hell färbt, um den lichtscheuen Teufel abzuhalten.
Hinweis: Ihr müsst schon am Vortag mit dem Backen beginnen.

Zutaten für 20 Lussekatter:
-1/2 g Safran
-25 g Zucker
-50 ml warmes Wasser

-20 g Haferflocken
-100 ml Wasser

-1 kg weizenmehl
-200 g Zucker
-100 ml Rapsöl
-500 ml Wasser
-50 g frische Hefe
-5 g Salz

-40 Rosinen
-1 Ei

Vortag: Zubereitung der Safranlake.
Aus Wasser und Zucker die Lake kochen und Safran hinzugeben.
Zudecken und über Nacht ziehen lassen, mindestens jedoch 3 Stunden.

Tag danach: Teig
Wasser kochen und Haferflocken hinzugeben. Mit der Safranlake und den anderen Zutaten (außer dem Ei) mischen. 15 Minuten mit der Maschine kneten. Zudecken und eine Stunde ziehen lassen.

Den Teig in 20 Teile teilen und daraus „Würste“ rollen. Zudecken und nochmals 10 Minuten ruhen lassen.

Nun die Würste noch weiter ausrollen, bis sie etwas 25 cm lang sind. In der Mitte etwas dicker als an den Enden. Ein S formen und mit etwas Wasser an den Enden zusammenkleben. Je eine Rosine in die Enden als Katzenauge kleben. Unter einem Küchenhandtuch nochmals ein bis zwei Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, bis sie die doppelte Größe haben.
Mit dem geschlagenen Ei bepinseln und bei 230 Grad 10 Minuten lang backen.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

09. Dezember 2020

Lesetipps

Unsere Empfehlungen